AV1

Die Augen, Ohren und Stimme des Kindes im Klassenzimmer

Die Institution “Schule” stärkt durch Bildung das Fundament der Chancengleichheit innerhalb einer Gesellschaft. Doch geht es im Schulalltag nicht nur die Teilnahme am Unterricht, sondern ebenso um den so wichtigen, sozialen Austausch, der den Verlauf des weiteren Lebens prägt.

Leider ist es nicht allen Kindern und Jugendlichen möglich, regelmäßig die Schule zu besuchen. Die Gründe reichen von chronischer Krankheit bis hin zu emotional bedingter Schulvermeidung. Der Ausschluss vom Schulalltag und dem sozialen Umfeld führt oft zu langfristigen Problemen, deren Folgen die Kinder und Jugendliche für den Rest ihres Lebens begleiten.

Unser Telepräsenzroboter AV1 hilft Kindern und Jugendlichen mit einer Langzeiterkrankung wieder Anschluss an die Schule und ihr soziales Leben zu finden. Er fungiert als ihre Augen, Ohren und Stimme und vertritt sie überall dort, wo sie physisch nicht sein können, da sie sich im Krankenhaus oder zu Hause befinden.

Der AV1 kurz erklärt

Der AV1 wird im Klassenzimmer auf der Schulbank platziert, während sich die Schülerin oder der Schüler von zu Hause oder dem Krankenbett mit dem Avatar verbindet. Der AV1 hat eine eingebaute Kamera und ein Mikrofon, um per Live-Stream den Präsenzunterricht zu übertragen.

Über die AV1-App steuert die Schülerin oder der Schüler den AV1, dreht den Kopf, sieht den Stream und hört, was um den Avatar herum geschieht. Für die Verwendung der App ist ein mobiles Endgerät, sprich ein Tablet oder großes Smartphone nötig.

„Der AV1 ist ein Stellvertreter in schlechten Zeiten, der die jungen Patienten raus holt aus ihrer sozialen Isolation und ihnen ein Stück Normalität zurück gibt.

– Dr. Klaus Bublitz, Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V.

Häufige Fragen und Antworten rund um den AV1

Der AV1 ist ein Telepräsenz-Avatar, mithilfe dessen Kinder und Jugendliche trotz langer Schulabwesenheit weiterhin am Präsenzunterricht teilnehmen können. Er fungiert als ihre Augen, Ohren und Stimme im Schulunterricht und vertritt sie überall dort, wo sie physisch nicht sein können, da sie sich im Krankenhaus oder zu Hause befinden. Der AV1 wurde entwickelt, um die sozialen und pädagogischen Bedürfnisse abwesender Schülerinnen und Schüler im Klassenzimmer zu repräsentieren und den betroffenen Kindern und Jugendlichen ein Gefühl von Unabhängigkeit und Normalität zu vermitteln.

Der Name “AV1” steht eigentlich für Avatar1, kann aber auch mit „Audio Video 1” in Verbindung gebracht werden. Wir haben den Namen bewusst sehr technisch gewählt, weil wir wollten, dass die Kinder und Jugendlichen dem Avatar einen eigenen Namen geben.

Zu einem war es das Ziel den AV1 so zu gestalten, dass der Avatar groß genug ist, um im Schulunterricht aufzufallen und gleichzeitig klein genug, um auch von jüngeren Kindern leicht transportierbar zu sein. Zudem soll der Avatar zwar eine personifizierte Gestalt darstellen, jedoch ohne als vollwertige Person gesehen zu werden. Der AV1 wurde bewusst dafür entwickelt, die physische Vertretung eines langzeiterkrankten Kindes im Präsenzunterricht zu sein.

Der AV1 wird im Klassenzimmer auf der Schulbank platziert, während sich die Schülerin oder der Schüler von zu Hause oder dem Krankenbett mit dem Avatar per AV1-App verbindet. Der AV1 hat eine eingebaute Kamera und ein Mikrofon, um per Livestream den Präsenzunterricht zu übertragen. Über die AV1-App steuert die Schülerin oder der Schüler den AV1, dreht den Kopf, sieht den Stream und hört, was um den Avatar herum geschieht. Für die Verwendung der App ist ein mobiles Endgerät, sprich ein Tablet oder großes Smartphone nötig.

Die durchschnittliche Akku-Laufzeit eines voll aufgeladenen AV1 beträgt während des Livestreams fünf bis sechs Stunden. Ist der AV1 auf Standby, beträgt die Akku-Laufzeit bis zu zehn Stunden. Da es acht bis zehn Stunden dauert, um den AV1 vollständig aufzuladen, empfehlen wir, diesen jede Nacht aufzuladen. Der AV1 ist in der Regel recht einfach in Betrieb zu nehmen und kann über das WLAN der Schule oder über eine eingebaute 4G SIM-Karte mit dem Internet verbunden werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

In Deutschland sind derzeit über 250 AV1 im Einsatz, weltweit sind es aktuell über 1.900 Avatare.

Die Erfahrungen der Nutzer und Nutzerinnen des AV1 sowie deren Umfeld zeigen, dass eine ansprechbare „physische Präsenz” in der Schule in Form unseres Avatars zu einer merklichen Verbesserung des Wohlbefindens führt. Dies wiederum unterstützt den Genesungsprozess der Kinder und Jugendlichen und erhöht zudem die Wahrscheinlichkeit, dass diese schneller in die Schule zurückzukehren können.

Der AV1 kann gemietet oder gekauft werden. Ab einer Mindestmietdauer von drei Monaten ist der Avatar bereits ab 299 EUR pro Monat erhältlich. Wir beraten Sie gerne hinsichtlich Ihrer Miet- und Kaufoptionen.

1.500
Schüler*innen nutzten AV1 im Jahr 2020
20.000
Schultage wurden im Jahr 2020 über AV1 besucht

AV1 Fallstudie

Am Kinderkrebs-Zentrum Hamburg (Klinik und Poliklinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) sorgt das digitale Schulprojekt KARLSSON dafür, dass betroffene Kinder virtuell am Schulunterricht teilnehmen können.

Zwanzig Avatare konnten im Rahmen dieses Projektes bislang aus Spendengeldern finanziert werden. Seit 2020 ist die Hamburger Schulbehörde als Projektpartner mit an Bord: Das BBZ, zuständig für den Haus- und Krankenhausunterricht bzw. mobilen Unterricht, finanziert seit 2020 zehn weitere Avatare und eine zusätzliche Mitarbeiterin, die das Projekt leitet. Insgesamt sind somit mittlerweile dreißig Avatare im Rahmen des Multimediaprojekts im Einsatz.

AV1 in den Medien

Im Folgenden Sie finden Sie eine Übersicht an Berichten zum Einsatz des AV1 Avatars in Deutschland und Österreich.

Fotorechte: Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V.

Datenschutz und Infomaterial

Der AV1 ist DSGVO-konform. Wir speichern keine persönlichen Daten über die Person, welche den AV1 nutzt. Die Speicherung von Kundendaten (z. B. Kontaktadresse der Schule) erfolgt lediglich, um eine Bestellung und die Zahlung zu bearbeiten. Generell kann sich immer nur eine Schülerin bzw. ein Schüler mit dem AV1 verbinden. Screenshots und Aufnahmen sind verboten. Für die Lehrkraft und die Klasse ist während des Unterrichts deutlich erkennbar, wenn der AV1 online ist.

AV1 in Österreich

Sie sind an einem AV1 Avatar interessiert und leben in Österreich? In Österreich arbeiten wir mit unserem exklusiven Vertriebspartner die Berater zusammen.